Mit zu den beliebtesten Aktivitäten auf Gran Canaria zählt zweifelsfrei eine Kamelsafari zu unternehmen. Auf mehrern Kamelfarmen hat man die Möglichkeit, auf einem Kamel zu reiten. Ein erfahrener Reiter muss man nicht sein. Den Kamelen wird ein Tragegeschirr auf den Rücken geschnallt. So kann man ganz bequem in einem Sitz platz nehmen und muß sich auch nicht sorgen, während der Kamelsafari vom Kamel zu fallen. Zu zweit sitz man dann auf einem Kamel, somit ist es auch möglich, Kinder mitzunehmen, für die es ein großes Abenteuer ist.

 

Kamelsafari in den Dünen von Maspalomas

Kamelsafaris werden auf Gran Canaria glech in mehreren Orten angeboten. Zum einen gibt es die Möglichkeit auf dem Kamel durch die Dünen von Maspalomas zu reiten. Hier kann die Kamelsafari zu einem wahren Wüstenabenteuer werden. Zum anderen werden auch in San Bartolome, in den Bergen von Gran Canaria Kamelsafaris angeboten.

 

Kamelsafari in Fataga

Kamelsafari in Fataga

Die landschaftlich schönste Kamelsafari wird jedoch im Tal der 1000 Palmen, in Fataga angeboten. In dem wunderschönen Ort Fataga befinden sich glech mehrere Kamelfarmen. Etwas außerhalb von Fataga, in Arteara befindet sich die wohl bekannteste Kamelfarm. Mit Manolo´s Kamelsafari erhält man das rundum-Sorglos-Programm. Begrüßt wird man mit einer kleinen Erfrischung und erhält dabei wissenswerte Informationen zur Kamelzucht, bevor man dann die Kamele besteigt und durch die wunderschönen Palmenhaine im Barranco de Fataga reitet. Die Kamelsafari dauert etwa 45 min und kostet ca. 20€.
Wer an einer günstigeren Kamelsafari teilnehmen möchte, ist aber auch in Fataga richtig. Im Ort gibt es zwei weitere Kamelfarmen, die gut ausgeschildert sind und somit nicht verfehlt werden können.

Fataga befindet sich übrigens etwa 15 km nördlich von Playa del Ingles und Maspalomas. Mit dem Mietwagen oder per Linienbus erreicht man innerhalb kürzester Zeit Fataga und kann zum Abenteuer Kamelsafari aufbrechen.