Mit häufigen Niederschlägen ist Fuerteventura nicht gesegnet. Dadurch bedingt fehlt es an Süßwasser auf der Insel fast gänzlich. Das Trinkwasser/Leitungswasser wird aus Meerwasser aufbereitet. Dem Wasser wird das Salz entzogen und zumeist stark mit Chlor versetzt.
Aufgrund des hohen Chlor- und Kalkgehalts des Leitungswassers, eignet sich dieses nicht als Trinkwasser. Zum Zähneputzen kann das Leitungswasser verwendet werden, sofern man nicht allergisch auf Chlor reagiert und einen der Geschmack nicht stört.
In den Supermärkten habt man die Möglichkeit, Trinkwasser in großen 2-, 5- oder 10-Liter Kanistern zu kaufen. Zum kochen und Zähneputzen eignet sich am besten Trinkwasser ohne Kohlensäure (aqua sin gas). Möchte man Mineralwasser mit Kohlensäure kaufen, achtet man auf den Zusatz „aqua con gas“.

Leitungswasser auf Fuerteventura ist kein Trinkwasser!

Weitere Reise-Inspirationen für Dich:

Pin It on Pinterest

Shares